Crossover-Benefizkonzert der Extraklasse


Die vier Spendenempfänger der Förderprojekte freuen sich mit Oberbürgermeister Christian Schuchardt und den Veranstaltern über das erzielte Ergebnis. Foto: Katrin Heyer

40.000 Euro für vier regionale Förderprojekte

Rund 500 Gäste erlebten am Samstag, 30. November 2019, auf dem 4. Crossover-Benefizkonzert der vier Druck- und Medienunternehmen Würzburg im Vogel Convention Center einen genussreichen Abend für alle Sinne. Gleichzeitig wurden mit dem großen Charity-Event 40.000 Euro eingespielt, die vor Konzertbeginn an die vier Förderprojekte aus der Region übergeben wurden:

  • Sanierung der Würzburger Johanniskirche: ein einzigartiger, nationaler Gedenkort für den Frieden.
  • 
Verein Wildwasser e.V.: Gegen sexualisierte Gewalt an Kindern.

  • Neue Spielgeräte für die Kindertagesstätte St. Stephan, Würzburg.

  • Rufanlage in der Wohnanlage Kilianshof Würzburg – für Menschen mit Behinderung.

Von Klassik über Jazz bis hin zu Pop: Das international erfolgreiche „Quintessence Saxophone Quintet“ bot gemeinsam mit dem Schlagzeuger und Ausnahme-Percussionisten Ruven Ruppik ein hochkarätiges Crossover aus Bach, Vivaldi und Mozart. Das musikalische Programm wurde eigens für das Konzert zusammengestellt: Klassische Musik wurde durch die Ohren der Gegenwart neu gehört und durch Elemente des Jazz gewendet: Quintessence zählt zu den erfolgreichsten Saxophonensembles überhaupt. Mit Ruven Ruppik ließen sich die fünf Saxophonisten auf ein besonderes Experiment ein. Das zunächst bewusst nur auf die Saxophone reduzierte Konzept wurde durch überraschende Percussions erweitert – so entstand ein einmaliges Konzerterlebnis. Für eine besondere Überraschung sorgten drei Mitglieder aus dem Tanzensemble des Mainfranken-Theaters Würzburg, die die Besucher mit einer dynamischen Choreographie zu Mozarts „Kleine Nachtmusik“ begeisterten.

Das Team von Kulinarium Würzburg, unter der Leitung von Jochen Popp, kredenzte dazu passend einen kulinarischen Crossover. Wie in den Vorjahren gingen auch 2019 alle Einnahmen aus dem Ticketverkauf sowie Spenden und Sponsoringgelder an die Förderprojekte.

Mit dem Würzburger Benefizkonzert haben die vier Veranstalter, Koenig & Bauer, Mediengruppe Main-Post, Vogel Communications Group und Robert Krick Verlag für Würzburg alljährlich ein großes gesellschaftliches Charity-Event etabliert. Nach zehn Jahren mit reinen Klassikkonzerten startete 2016 eine neue Crossover-Serie. Persönlichkeiten, Organisationen und Serviceclubs aus der Würzburger Gesellschaft unterstützen diese außergewöhnliche Veranstaltung und die „gute Sache“, die damit gefördert wird. Bisher hat die Reihe auf diese Weise bereits fast 750.000 Euro an Spendengeldern eingespielt und an insgesamt 26 Förderprojekte ausgeschüttet.

03.12.2019

weitere Beiträge

21.09.2021 - Musik & Wein in Eibelstadt: eazyR im Einsatz  mehr

13.09.2021 - Signal – warum Open Source die Zukunft ist  mehr

08.09.2021 - Würzburger Startup-Preis 2021: Jetzt bewerben!  mehr

07.09.2021 - Erneuerbare Energien: Warum wir sie für eine nachhaltige Energiepolitik brauchen  mehr

02.09.2021 - Ausbildungsstart bei Krick  mehr

11.08.2021 - Weibliche Nachwuchsförderung: Komm, mach MINT!  mehr

05.08.2021 - KRICK HILFT: Wein kaufen und Gutes tun  mehr

28.07.2021 - Der City Blog Würzburg als Best-Practice-Beispiel mit positivem Einfluss auf die Entwicklung der Innenstadt  mehr

16.07.2021 - KRICK HILFT: Spendenaufruf für die Betroffenen der Unwetter in der Eifel  mehr

14.07.2021 - Ende des Benefizkonzerts Würzburg: Dr. Klaus D. Mapara blickt im Interview auf 15 schöne Jahre zurück  mehr

12.07.2021 - Ausbildung goes digital: Krick.com in der IHK-App „MIA“  mehr

06.07.2021 - Nachwuchsförderung digital: kostenlose Bildungszentren für Jugendliche  mehr

02.07.2021 - E-Mobilität in der Krick Unternehmensfamilie – ein Erfahrungsbericht  mehr

15.06.2021 - 5. Crossover-Benefizkonzert: Vocal Power - nicht nur A capella  mehr

14.06.2021 - eazyR: zurück in die Normalität durch digitale Kontaktnachverfolgung  mehr