Verantwortung

Als international tätige Unternehmensfamilie ist uns der Umweltschutz ein wichtiges Anliegen. Wir möchten wertvolle Ressourcen schützen, Schadstoffemissionen vermeiden und aktiv Klimaschutz betreiben, um nachhaltig unsere Umwelt zu schonen. Denn Krick weiß: Es liegt an uns, nachfolgenden Generationen eine lebenswerte Zukunft zu ermöglichen.

 

Unser Beitrag zu einer gesunden Umwelt liegt in der konsequenten Umsetzung eines innovativen und effizienten Energiekonzepts. Dieses besteht aus einer geothermischen Betonkern-Temperierung, Energie-Recycling im gesamten Firmengebäude sowie einer Dish-Stirling-Anlage. Zudem hat sich die Krick Unternehmensfamilie für den klimaneutralen Versand der deutschen Post im Rahmen der GoGreen-Initiative entschieden.

Energie-Recycling

Beim Energie-Recycling wird Energie, die bei chemischen und mechanischen Vorgängen als Abfallprodukt entsteht, sinnvoll genutzt. Wir tun dies, indem wir die Abwärme unserer Computerserver zur Wassererwärmung recyceln. Dieses System deckt nicht nur den Warmwasserbedarf der Krick Unternehmensfamilie, es ermöglicht zudem die Einsparung einer Klimaanlage mit entsprechend großem Stromverbrauch.

Energie-Recycling

Geo-Thermie

Um weitere Energie einzusparen, beruht die Heizungs-, Klima- und Kältetechnik unseres Unternehmenssitzes auf dem Prinzip der Geothermie. Das bedeutet, dass unser Gebäude selbst, mit Hilfe der sogenannten Betonkern-Temperierung, das Innenraumklima reguliert. Dazu wurde das Krick-Gebäude auf einem Fundament von 70 Säulen, die 20 Meter in den Untergrund reichen, errichtet. Diese Säulen leiten eine Temperatur von fünf bis zehn Grad Celsius, welche das Grundwasser kontinuierlich liefert, über das komplexe Rohrleitungssystem in die Geschäftsräume des Unternehmens. Aufgrund dieses ausgeklügelten Geothermie-Systems können wir sowohl auf einen Gas-/Öl-Brenner, der CO2 erzeugt, wie auch auf eine Klimaanlage, die Strom verbraucht, verzichten.

Geo-Thermie

Dish-Stirling-Anlage

Wir machen uns auch die Sonnenenergie zunutze! Mit Hilfe einer Dish-Stirling-Anlage, die einen Parabolspiegel sowie einen Stirling-Motor nutzt, erzeugen wir Strom, der das Firmengebäude zu 10 Prozent versorgt. Als bundesweit erste kommerziell genutzte Anlage zur Stromerzeugung im Dish-Stirling-Verfahren, wurde die Vorrichtung im März 2004 durch Förderung des Bundesministeriums für Forschung und Energie auf dem Krick-Gelände in Betrieb genommen. Aufgrund seiner Innovativität ist der „Krick-Dish“ ein nationaler Prototyp, der auch zu Forschungszwecken dient.

Dish-Stirling-Anlage
Klimaneutraler Versand

Klimaneutraler Versand

Die Krick Unternehmensfamilie versendet seit Januar 2013 Briefe und Pakete im Rahmen der GoGreen-Initiative der deutschen Post CO2-neutral und umweltfreundlich. Durch GoGreen werden CO2-Emissionen, die beim Versand von Briefen entstehen, nach internationalen Standards ermittelt, bilanziert und in verschiedenen Klimaschutzprojekten ausgeglichen. Das Carbon Management der deutschen Post neutralisiert die entstandenen Emissionen nach den Grundsätzen des Kyoto-Protokolls. Der Ausgleich ist von der unabhängigen Gesellschaft Société Générale de Surveillance (SGS) nach den Prinzipien der ISO 14064 zertifiziert. GoGreen neutralisiert CO2-Emissionen in ausgewählten und registrierten Klimaschutzprojekten überall auf der Welt, z.B. in China, Indien, Kambodscha, Uganda, Nicaragua oder der Türkei.

Klimaneutraler Versand