Weibliche Nachwuchsförderung: Komm, mach MINT!


Mit dem Nationalen Pakt für Frauen in MINT-Berufen Komm, mach MINT sollen Mädchen und Frauen für Studiengänge und Berufe aus den Bereichen Mathematik, Informatik, Naturwissenschaft und Technik begeistert werden.

Mädchen und Frauen sind in naturwissenschaftlich-technischen Berufen nach wie vor häufig unterrepräsentiert. Komm, mach MINT ist eine bundesweite Netzwerk-Initiative, die Mädchen und Frauen für diese Studiengänge und Berufe begeistern möchte. Mit über 370 Partnerinnen und Partnern aus Politik, Wirtschaft, Wissenschaft, Sozialpartnern, Medien und Verbänden setzt der Pakt innovative Maßnahmen um. Komm, mach MINT richtet sich an Schülerinnen, die vor der Entscheidung zu einem Studium stehen sowie an Absolventinnen, die den Berufseinstieg wagen. Durch den Pakt bekommen sie verschiedene Möglichkeiten aufgezeigt, welche Studiengänge oder Berufe sie wählen können. Erfahrungsberichte, Selbsttests, Broschüren und Experimente helfen ihnen bei der Entscheidungsfindung. Auch Eltern und Lehrkräfte bekommen hier Informationen, wie sie Töchter und Schülerinnen unterstützen können.

Natürlich ist das nicht das einzige Projekt dieser Art: Seit dem 18. Mai 2021 gibt es die neue Geschäftsstelle MINTvernetzt als Service- und Anlaufstelle für die gesamte MINT-Community. Gefördert wird die Geschäftsstelle durch das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF).

Es ist wichtig, Mädchen und Frauen auf ihrem Weg in die MINT-Berufe zu unterstützen. Oftmals verfügen Sie über herausragende Qualifikationen, allerdings fehlt es ihnen an der entsprechenden Förderung. Komm, mach MINT  und MINTvernetzt sind gute Möglichkeiten, interessierten Schülerinnen und Studentinnen Ansprechpartner an die Hand zu geben und ihnen verschiedene Perspektiven aufzuzeigen.

Auch wir bei Krick legen viel Wert auf Nachwuchsförderung von Mädchen und Frauen in MINT-Berufen. Deshalb nehmen wir mit unserer Tochterfirma iWelt jährlich am Girls Day teil, bei dem Schülerinnen einen Tag in den Beruf der Fachinformatikerin schnuppern können. Zudem können Schülerinnen und Studentinnen bei uns auch diverse Praktika als Entwicklerin oder Fachinformatikerin absolvieren sowie das Praxissemester ihres MINT-Studiengangs.

Mit unserer Mapara-Stiftung unterstützen wir zudem ein Projekt der Universität Würzburg, bei dem das Interesse von jungen Mädchen und Frauen an der Mathematik gefördert wird.

11.08.2021

weitere Beiträge

21.09.2021 - Musik & Wein in Eibelstadt: eazyR im Einsatz  mehr

13.09.2021 - Signal – warum Open Source die Zukunft ist  mehr

08.09.2021 - Würzburger Startup-Preis 2021: Jetzt bewerben!  mehr

07.09.2021 - Erneuerbare Energien: Warum wir sie für eine nachhaltige Energiepolitik brauchen  mehr

02.09.2021 - Ausbildungsstart bei Krick  mehr

11.08.2021 - Weibliche Nachwuchsförderung: Komm, mach MINT!  mehr

05.08.2021 - KRICK HILFT: Wein kaufen und Gutes tun  mehr

28.07.2021 - Der City Blog Würzburg als Best-Practice-Beispiel mit positivem Einfluss auf die Entwicklung der Innenstadt  mehr

16.07.2021 - KRICK HILFT: Spendenaufruf für die Betroffenen der Unwetter in der Eifel  mehr

14.07.2021 - Ende des Benefizkonzerts Würzburg: Dr. Klaus D. Mapara blickt im Interview auf 15 schöne Jahre zurück  mehr

12.07.2021 - Ausbildung goes digital: Krick.com in der IHK-App „MIA“  mehr

06.07.2021 - Nachwuchsförderung digital: kostenlose Bildungszentren für Jugendliche  mehr

02.07.2021 - E-Mobilität in der Krick Unternehmensfamilie – ein Erfahrungsbericht  mehr

15.06.2021 - 5. Crossover-Benefizkonzert: Vocal Power - nicht nur A capella  mehr

14.06.2021 - eazyR: zurück in die Normalität durch digitale Kontaktnachverfolgung  mehr